Donnerstag, 27. November 2014
Rankings

Daten & Fakten
Studien




Produktpiraterie: eine Gefahr für die deutsche Industrie

Januar 2013


Zusammen mit dem Aktionskreis gegen Produkt- und Markenpiraterie (APM) hat die Beratungsgesellschaft Ernst & Young das Bedrohungspotenzial von Produktplagiaten untersucht. Nach der Studie "Produktpiraterie - eine Gefahr für die deutsche Industrie" werden 79 Prozent der befragten Unternehmen mehrmals im Jahr Opfer von Fälschungen. Kaum ein Produkt sei noch vor Fälschung sicher. Insgesamt dürfte sich der Schaden für die deutsche Industrie auf rund 50 Mrd. Euro belaufen.

Darüber hinaus würden die Fälscher immer schneller. 64 Prozent der befragten Unternehmen geben an, dass Fälschungen ihrer Produkte höchstens ein Jahr benötigten, bis sie auf den Markt kommen.
Gleichzeitig seien Markenfälschungen für Verbraucher leicht zugänglich. 65 Prozent der befragten Konsumenten haben bereits Plagiate gekauft. Vieles werde übers Internet vertrieben.

Studienbasis ist die Befragung von 3100 Verbrauchern in Deutschland und 24 ausgewählten Unternehmen.




Herausgeber:

Anzeige






Die LZ fürs iPad

Immer donnerstags ab 17 Uhr!

Mit den Inhalten der kompletten LZ plus exklusive iPad-Extrafeatures. Gleich downloaden!


Nur in Print

Billige Beute
Kaum ein Unternehmen wird weltweit häufiger kopiert als Aldi. Dahinter steckt nicht selten ein Name: Brandes
LZ 48

Unbegrenzte Möglichkeiten
Sofortverzehr, Eigenproduktion, Visual Merchandising: Der US-Händler Wegmans zeigt, wie's geht
LZ 48

Ein Plus für Moskau
Kommentar von Chef-Redakteur Bernd Biehl
LZ 48

Zum Probe-Abo


LZnet-Apps jetzt updaten

Neu für iPhone und Android: Unsere aktualisierte App für iPhone und Android macht Branchen-News und Store Checks mobil.