Akademikermangel Der Osten braucht kluge Köpfe

von Christiane Düthmann
Freitag, 06. August 2010
Die Zahl der Hochschulabsolventen reicht für den steigenden Bedarf nicht aus. Vor allem im Osten drohen Engpässe, warnt das Institut der deutschen Wirtschaft (IW).
Der Bedarf ist absehbar: In den kommenden Jahren werden viele Hochqualifizierte altersbedingt ihre Posten räumen: Bis 2014 scheiden 660.000 aus, zwischen 2015 und 2019 weitere 765.000, von 2020 bis 2024 sogar 860.000. Neben diesen freiwerdenden Stellen entstehen strukturell bedingt zusätzliche Jobs für Akademiker.

"Bis 2014 braucht Deutschland insgesamt knapp 1,27 Millionen Hochschulabsolventen", kalkuliert das IW. In den beiden darauffolgenden Fünf-Jahres-Perioden werde der Bedarf auf jeweils 1,36 Millionen steigen. Es wird also zu Engpässen bei der Besetzung offener Stellen kommen, so die Prognose.

Kaum Kandidaten für neu geschaffene Stellen

Und das vor allem in den neuen Bundesländern. Denn während im Westen der Republik aufgrund der doppelten Abiturjahrgänge "mit einer starken Zunahme der Studienberechtigten zu rechnen ist", leide der Osten bereits spürbar unter Geburtenrückgang und Abwanderung. In Bayern etwa werde die Zahl der Erstsemester von 2015 bis 2019 gegenüber dem vorangegangenen Fünf-Jahres-Zeitraum um 13 Prozent steigen, in Sachsen hingegen um 19 Prozent sinken.

Ein Trend, der sich bei den Absolventen fortsetzt: In den alten Bundesländern erhöht sich nach Angaben der Kölner Wirtschaftsforscher deren Zahl zunächst deutlich, bevor sie ab 2020 "leicht sinkt". In den neuen Ländern indes verlassen immer weniger Studenten die Hochschule.

Zwischen 2020 und 2024 reicht die Absolventenzahl dort dann "gerade noch dafür aus, den demografischen Ersatzbedarf zu befriedigen". Für neu geschaffene Stellen dagegen stehen nur 24.000 von insgesamt 218.000 Jungakademikern zur Verfügung. Westen ist die Lage entspannter: So werden in Nordrhein-Westfalen im selben Zeitraum voraussichtlich "nur 60 Prozent der Hochschulabgänger benötigt, um die demografische Lücke zu schließen".
(cd)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats