Kommentar Lidl und das Böse-Bube-Image

Lidl wird durch den medialen Fleischwolf gedreht. Das ist kein neues Phänomen, doch diesmal geschieht es vehementer als je zuvor. Die ersten Reaktionen aus der Führungsetage der Schwarz-Gruppe lassen erahnen, wie angespannt die Lage und wie groß die Sorge ist, diesmal nicht mit einem blauen Auge davon zu kommen. Mit einer großen Anzeigenkampagne hat sich Lidl für die vom Magazin "Stern" aufgedeckte Bespitzelung von Lidl-Mitarbeitern entschuldigt.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats