Otto Otto-Azubis entdecken Shanghai

von Judit Hillemeyer
Freitag, 06. März 2009
Alena Sternberg/ Otto
Alena Sternberg/ Otto
Im Rahmen einer deutsch-chinesischen Jugendbegegnung hat die Otto Group in Kooperation mit dem Verein Bürger Europas Auszubildende eine Woche nach Shanghai entsandt.



Ziel des Projektes ist es, den Erfahrungsaustausch zwischen deutschen und chinesischen Jugendlichen zu fördern. Das Motto der Reise lautete "Handel im Wandel - Brücken schlagen zwischen Europa und Asien". Die Azubis der Otto-Group informierten sich eine Woche lang über Shanghai, China und die Handelsbeziehungen zu Deutschland.

Entdeckungsreise: Der Versender gab seinen Auszubildenden Einblicke in eine Textilfabrik.

In einer Textilfabrik südwestlich von Shanghai lernten sie die Produktion und die anschließende Qualitätskontrolle kennen. Zu den Ansprechpartnern vor Ort gehörten die Tochterunternehmen Otto International und 3 Suisses. Eindrücke wurden auch über den chinesischen Food-Markt gesammelt. Zudem diskutierten die Lehrlinge über die Berufsausbildung in beiden Ländern.

"Als international agierender Konzern legt die Otto Group großen Wert auf hochmotivierte, weltoffene Mitarbeiter, die über den eigenen Tellerrand hinausblicken", erklärt Michael A. Picard, Direktor Personal bei Otto. Angedacht ist, Reisen für Azubis auch in Zukunft zu ermöglichen. Eine detaillierte Planung gibt es jedoch noch nicht. Der Berliner Verein Bürger Europas will im Gegenzug zehn chinesischen Jugendlichen einen Aufenthalt in Deutschland ermöglichen. (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats