Rewe Schütze-Kreilkamp verlässt Rewe

von Redaktion LZ
Freitag, 15. Juni 2012
Dr. Ursula Schütze-Kreilkamp
LZ-Archiv
Dr. Ursula Schütze-Kreilkamp
LZnet. Dr. Ursula Schütze-Kreilkamp ist eine Freundin klarer Worte. "Der Handel ist schon irre antrengend", lässt die Top-Personalerin der Rewe die Teilnehmer des LZ-Karrieretags vor einiger Zeit wissen. Aber auch "ungeheuer spannend, schnell und unternehmerisch", macht sie Einsteigern Lust auf die Branche.
Eigenschaften, die sie selbst bewogen, ihren Job als Supervisorin und Wirtschafts-Coach aufzugeben und sich auf neues Terrain zu wagen. Rewe-Chef Alain Caparros verpflichtet die gelernte Gynäkologin und Psychotherapeutin 2006 als Leiterin Personal- und Führungskräfteentwicklung. Dort reüssiert sie unter anderem mit dem "Campus", der Corporate University des Handelsunternehmens, die auch nach außen das Profil des Konzerns als Arbeitgeber schärft.

Seit 2010 ist die engagierte Personalerin für die Führungskräfteentwicklung bei den Kölnern verantwortlich. Frauenförderung liegt Schütze-Kreilkamp besonders am Herzen. Von einer fixen Quote hält sie wenig, viel indes von verbindlichen Vorgaben. "Mixed Leadership" ist ihre Vision. Die Rewe sieht sie mittlerweile auf einen guten Weg dorthin.

Zum 1. September wechselt die 52-Jährige, die zudem Vizepräsidentin des Bundesverbands der Personalmanager ist, als Leiterin Personalentwicklung zur DB Mobilty Logistics. "Ich freue mich auf diese Herausforderung und die tolle Chance, in einem neuen Umfeld neue Erfahrungen zu sammeln", sagt sie gegenüber der LZ. "Aber ich verlasse den Handel durchaus mit einem weinenden Auge", gibt Schütze-Kreilkamp offen zu. Sie hege große Wertschätzung "vor allem gegenüber Alain Caparros", an den sie direkt berichtete und der "den Mut hatte, mich als Quereinsteigerin zur Rewe zu holen".

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats