Jobsuche auf dem Firmenstand

von Judit Hillemeyer
Freitag, 28. November 2008
Auf dem diesjährigen Absolventenkongress des Staufenbiel Instituts warb Aldi Süd erstmals nicht nur um Betriebswirte, sondern auch um IT-Spezialisten.



Persönliche Gespräche statt Internet-Recherche. Auf der Kölner Jobmesse trafen sich vergangene Woche der akademische Nachwuchs und Arbeitgeber aller Branchen.

Rund 400 Firmen offerierten 25 000 freie Stellen für alle Fachrichtungen. Unter den Ausstellern waren Kreditinstitute, Pharmakonzerne und die Autoindustrie.

Die Konsumgüterbranche wurde von Aldi Süd, Mars, Lidl, Obi, Peek&Cloppenburg sowie der Otto-Gruppe repräsentiert. Sie alle erläuterten Einstiegsangebote und Karrierewege.

"Wir haben für 2009 einen Bedarf an rund 150 Absolventen", sagt die Aldi Süd-Unternehmenssprecherin. Erstmals präsentierte sich der Discounter nicht nur Betriebswirten, sondern auch Informatikern.

Karrierewege hat das Unternehmen für beide Berufsgruppen entwickelt: Betriebswirte starten nach einer einjährigen Einarbeitungszeit als Bereichsleiter, während Informatiker als IT-Analysten beziehungsweise IT-Manager ihre ersten beruflichen Schritte gehen.

Ein vierwöchiges Kompaktpraktikum bietet Aldi Süd all jenen an, die das Unternehmen als Arbeitgeber "intensiv" kennen lernen möchten. (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats