Ahold legt Unregelmäßigkeiten offen


Der niederländische Einzelhandelskonzern Ahold, Zaandam, hat bei seiner US-Tochter U.S. Foodservice im Zeitraum vom 4. April 2000 bis 28. Dezember 2002 seinen Gewinn vor Steuern um 880 Mio. USD zu hoch angegeben. Dies teilte das Unternehmen mit Berufung auf das Ergebnis der Buchprüfer Pricewaterhouse Coopers (PwC) mit. Laut dem Bericht entfallen bei dem zu hoch ausgewiesenen Gewinn vor Steuern 110 Mio.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats