Ahold droht Zerschlagung


LZ|NET. Beim holländischen Handelskonzern Ahold entscheiden nach der Aufdeckung von Bilanzmanipulationen in den USA jetzt die Banken über das Schicksal des drittgrößten Einzelhändlers der Welt. Falschbuchungen von Erträgen von voraussichtlich mehr als 500 Millionen US-Dollar im Geschäftsbereich US-Food Service haben den Konzern in eine tiefe Krise gestürzt. Die Bilanzen für die Geschäftsjahre 2000 und 2001 müssen neu erstellt werden, ebenso die bisher veröffentlichten Quartalsergebnisse für 2002.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats