Amazon startet Employer Branding "Die Vorgeschichte ist nebensächlich"

von Silke Biester
Freitag, 15. Juli 2016
Robert Marhan , Leiter HR für den Logistikbereich bei Amazon Deutschland.
Marcus Schlaf/amazon
Robert Marhan , Leiter HR für den Logistikbereich bei Amazon Deutschland.
Amazon setzt seine Mitarbeiter in Szene. Der Personalverantwortliche für Logistik, Robert Marhan, erklärt, warum.<

strong>



Was war der Auslöser für Ihre Arbeitgeberkampagne?

Wir sind dem Feedback unserer Mitarbeiter gefolgt, die gerne bei uns arbeiten und dies auch zeigen wollen. Deshalb haben wir im Frühjahr einen Wettbewerb gestartet und die Leute gefragt, was sie bei uns begeistert. Es gab eine tolle Resonanz und Stories mit ganz viel Herzblut.

Welche Ziele verfolgen Sie?

Wir haben Respekt vor den ganz persönlichen Geschichten und Lebenswegen unserer Mitarbeiter. Deshalb stehen die Menschen im Mittelpunkt der Kampagne, und nicht die Prozesse bei Amazon.

Haben Sie keine Angst, dass so die Vorwürfe erneut in die Medien geraten, mit denen Sie konfrontiert waren?

Nein, ganz im Gegenteil. Wir sind stolz auf unsere Mitarbeiter und wir müssen uns auch als Arbeitgeber nicht verstecken. Wir bieten sehr gute Arbeitsbedingungen.

Haben Sie nach der Kritik etwas verändert?

Wir pflegen einen sehr offenen und direkten Austausch. Wir suchen den Dialog mit unseren Mitarbeitern und gehen selbstkritisch an etwaige Probleme ran. Wir haben an jedem Standort im Eingangsbereich eine Info-Wand, an der jeder Kritik oder Verbesserungsvorschläge hinterlassen kann – wir reagieren innerhalb eines Tages darauf.

Bitte nennen Sie ein Beispiel.

Da gibt es sehr viele. Wir haben etwa Prozesse oder die Anordnung am Arbeitsplatz verändert, damit der Ablauf noch ergonomischer wird. Und wir haben uns nach außen geöffnet, sind transparenter geworden. Einige Tausend Menschen haben bereits an unserem Programm "Amazon besuchen" teilgenommen und konnten in den Logistikzentren mit eigenen Augen sehen, dass es die vermeintlichen dunklen Ecken überhaupt nicht gibt. Intern haben wir das Programm "Career Choice" aufgebaut und fördern Weiterbildungen mit bis zu 8.000 Euro über vier Jahre.

Sie hoffen doch auf Bewerbungen durch die Kampagne. Wen suchen Sie?

Zuerst stehen die Mitarbeiter im Mittelpunkt der Kampagne. Richtig ist: Amazon bietet Arbeitsplätze in vielen Bereichen, sowohl für Menschen ohne formale Ausbildung als auch in hochqualifizierten Positionen. Bei uns ist jeder willkommen, der gerne für uns arbeiten möchte. Die Vorgeschichte ist nebensächlich. Wir sind wirklich total bunt. Das zeigt sich auch an den 150 verschiedenen Nationalitäten, die bei uns arbeiten.

Und wen lehnen Sie ab?

Wer im Grunde gar keine Lust hat, für uns zu arbeiten, wird hier langfristig nicht glücklich. Darüber hinaus müssen gewisse körperliche Voraussetzungen erfüllt sein und aus Sicherheitsgründen spielt die Sprache eine Rolle. Mit Deutsch oder Englisch kommt man durch. Außerdem sind wir auf gehörlose Mitarbeiter eingestellt.

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats