Arbeitgeber müssen innovativ sein

von Redaktion LZ
Donnerstag, 20. Juni 2013
LZnet. Selbst der zufriedenste Mitarbeiter lässt sich durch innovative Strategien abwerben. Das hat das zu Korn Ferry gehörende Personalbeschaffungsunternehmen Futurestep in einer Studie herausgefunden, für die Mitarbeiter, Personalverantwortliche und Talent-Manager weltweit befragt wurden.
In Deutschland würde demnach jeder zweite Beschäftigte einen Jobwechsel in Betracht ziehen, wenn er auf besonders neuartige Weise angesprochen würde. 52 Prozent würden eine Stelle, mit der sie eigentlich zufrieden sind, kündigen, wenn ein anderes Unternehmen mit innovativen Zusatzleistungen lockt.

Sieben von zehn sind der Meinung, dass Unternehmen mehr tun müssten, um Innovationskraft bei Personalbeschaffung und Talent-Management unter Beweis zu stellen. Gleichzeitig lassen sich fast drei Viertel der Mitarbeiter durch solche Ansätze zu besseren Leistungen anspornen.

44 Prozent entscheiden sich eher für eine Stelle, die besonders innovativ ausgeschrieben wird. Und bei beinahe ebenso vielen (39 Prozent) verbessert sich auf diese Weise die Einstellung zum Unternehmen.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats