Jobzufriedenheit Arbeitsklima wichtiger als Geld

von Silke Biester
Donnerstag, 06. Februar 2014
Als motivierender Faktor im Job ist das Arbeitsklima für 55 Prozent der Berufstätigen in Deutschland entscheidend. Hieraus resultiert die größte Zufriedenheit.
Bereits fünf Jahre infolge belegt der Arbeitsklima-Index des Spezialisten für Personalmanagement Job AG, dass dieser Aspekt wichtiger ist als Geld. Aktuell liegt das Gehalt in seiner Bedeutung gleichauf mit den jeweiligen Aufgaben am Arbeitsplatz (je 44 Prozent).

Diese Top 3 Nennungen führen die Rangliste bereits seit Jahren an. Die weiteren Motivationsfaktoren bewegen sich unterhalb der Marke von 30 Prozent der Angaben.

Dazu gehören die Sicherheit des Arbeitsplatzes (29), Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie (17), die Persönlichkeit des Vorgesetzten (16), Entwicklungsmöglichkeiten (12), Sozialleistungen und Altersversorgung (10), Unternehmenskultur (9) sowie Förderung und Weiterbildung (5).

Stabil auf hohem Niveau

Insgesamt hält sich die Zufriedenheit der Arbeitnehmer auf stabil hohem Niveau. Auf der Skala von 1 (sehr schlecht) bis 10 (sehr gut) erreichte das Jahr 2013 einen durchschnittlichen Wert von 7,6.

Überdurchschnittlich zufrieden zeigen sich ältere Arbeitnehmer mit mehr als 60 Jahren (7,9). Weniger glücklich sind die Beschäftigten im Osten (7,3). Unterschiede zwischen Männern und Frauen oder Vollzeit- und Teilzeitjobs sind kaum festzustellen.

Fazit der Studie: Je höher Bildungsgrad, Haushaltsnettoeinkommen sowie das Alter der Angestellten oder Selbstständigen, desto höher liegt in der Regel der Grad der Zufriedenheit am Arbeitsplatz.

(sb)

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats