Arbeitskosten im Rückwärtsgang

von Redaktion LZ
Freitag, 11. Juni 2010
LZnet. Mit exakt 54.890 Euro Arbeitskosten pro Vollzeitbeschäftigtem mussten westdeutsche Industriebetriebe 2009 durchschnittlich kalkulieren. Das sind 1.200 Euro weniger als im Vorjahr.
Damit sind die Arbeitskosten erstmals seit Bestehen der Bundesrepublik gesunken, meldet das Institut der deutschen Wirtschaft. Als Grund nennt es vor allem den Einsatz von Kurzarbeit und den Abbau von Überstunden, wodurch sich die Arbeitszeit pro Mitarbeiter im Schnitt um 6 Prozent reduzierte.

In Ostdeutschland kostete eine Vollzeitkraft die Unternehmen im vergangenen Jahr 36.830 Euro, 310 Euro weniger als 2008. Dieses Jahr dürften die Arbeitskosten mit Rückgang der Kurzarbeit wieder steigen.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats