Arbeitskräftezahl weiter rückläufig

von Redaktion LZ
Freitag, 12. August 2011
LZnet. Die Zahl der Personen, die dem Arbeitsmarkt potenziell zur Verfügung stehen, wird bis 2025 um fast 3,5 Millionen sinken. Selbst bei einer steigenden Erwerbsquote von Frauen und Älteren sowie einer jährlichen Nettozuwanderung von 100.000 Menschen wird sie von heute 44,8 auf 41,3 Millionen zurückgehen.
Das zeigt eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Bis 2050 nimmt das so genannte Erwerbspersonenpotenzial möglicherweise sogar um insgesamt zwölf Millionen ab, haben die Nürnberger Arbeitsmarktforscher errechnet.

In einem Alternativszenario mit einer jährlichen Nettozuwanderung von 200.000 Personen sinkt das Arbeitskräftepotenzial bis 2025 auf 42,5 Millionen und bis 2050 auf 36,5 Millionen.

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats