Flexibles Arbeiten steigert die Loyalität

von Christiane Düthmann
Freitag, 25. Februar 2011
94 Prozent der weiblichen und 78 Prozent der männlichen Spitzenkräfte interessieren sich für flexiblere Arbeitszeiten. Tatsächlich nutzen aber nur die Hälfte der Frauen (46 Prozent) und ein Viertel der Männer entsprechende Angebote ihrer Arbeitgeber. Denn die vorhandenen Modelle passen nur selten zu den Bedürfnissen der Topleute, lautet das Ergebnis einer Managerbefragung von Bain & Company in den USA, Europa und Asien.
Um die Skepsis gegenüber flexiblen Zeitmodellen zu beseitigen, müsse die Geschäftsführung diese "sichtbar unterstützen und am besten selbst nutzen", so die Unternehmsberatung. Gut umgesetzte und akzeptierte Modelle führten zu einer beachtlichen Steigerung der Loyalität und Arbeitszufriedenheit. (cd)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats