Arcandor stellt Insolvenzanträge für 15 Töchter


Die Pleite des Handels- und Touristikkonzerns Arcandor hat wie erwartet nun auch weitere Konzernteile getroffen: Am heutigen Mittwoch haben Geschäftsführer der Arcandor-Gruppe beim Amtsgericht Essen für ingesamt 15 weitere Tochtergesellschaften Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Das teilte Arcandor mit. Betroffen seien vor allem Gesellschaften, die Dienstleistungen oder andere Leistungen nahezu ausschließlich für die bereits insolventen Kernunternehmen Arcandor AG, Primondo GmbH, Quelle GmbH sowie die Karstadt Warenhaus GmbH erbringen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats