Die Pakt-Bilanz

von Judit Hillemeyer
Freitag, 03. Februar 2006
Arbeitsminister Franz Müntefering, Wirtschaftsminister Michael Glos, Bildungsministerin Annette Schavan sowie die Wirtschaftsverbände ziehen eine positive Bilanz des zweiten Paktjahres.



Dabei ist 2005 die Zahl der Ausbildungsplätze mit 550.200 hinter dem Vorjahr (573.000) zurückgeblieben.

Gewerkschafter halten den Pakt für unzureichend. Zugesagt hatten die Verbände 30.000 Lehrstellen pro Jahr und 25.000 Einstiegsqualifikationen.

Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) betonte in Berlin, der Ausbildungspakt habe sich trotz schwieriger Konjunkturlage bewährt. Die Klein- und Mittelbetriebe bilden heute acht von zehn Azubis in Deutschland aus.

Vielfach wurde die Qualifikation der Schulabgänger bemängelt. Das aktuelle Marburger Mittelstands-Barometer, eine Umfrage des BVMW und der Uni Marburg unter mehr als 2.200 Mittelständlern, ergab, dass die Suche nach qualifiziertem Nachwuchs im Jahresvergleich erneut schwieriger geworden ist.

Der Ausbildungspakt wurde um drei weitere Jahre verlängert. (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats