BPM-Studie Digitalisierung braucht Qualifikation

von Redaktion LZ
Mittwoch, 05. Oktober 2016
Die Mehrheit der Personalverantwortlichen sieht ihre Unternehmen nicht  ausreichend auf die Digitalisierung vorbereitet: Die Mitarbeiter seien nicht genügend für die neuen Anforderungen qualifiziert.
 

Außerdem seien die Personalbereiche zu wenig in die unternehmensinternen Veränderungen eingebunden. So lautet das Ergebnis einer aktuellen Befragung des Bundesverbands der Personalmanager (BPM) und der Unternehmensberatung A.T. Kearney unter 4.000 Personalverantwortlichen.

Weniger als die Hälfte der Unternehmen habe bereits eine klare Antwort darauf, wie sich ihre Organisation für die digitale Welt verändern muss.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats