Basic setzt auf Qualifikation und Warenkunde

von Judit Hillemeyer
Freitag, 23. Februar 2007
Basic Warenkunde
Basic Warenkunde
Mitarbeiter in Bio-Supermärkten brauchen besondere Warenkenntnisse. Zur Qualifikation des Personals setzt Basic auf eine Weiterbildungskooperation mit Discemus.



Unter Fachkräftemangel leiden nicht nur herkömmliche Supermarktfilialisten, sondern auch die Bio-Supermärkte. Um dem entgegenzuwirken ist das Handelsunternehmen Basic AG in München eine Kooperation mit der Koblenzer Discemus GmbH eingegangen - das auf Deutsch "wir werden lernen" heißt.

Entwickelt wurde ein bundesweit gültiges Aus- und Weiterbildungsprogramm. Vermittelt werden verkaufs- und fachtheoretische Grundlagen des Bio-Einzelhandels. Basic betreibt in Deutschland zwanzig Bio-Supermärkte. "Wir haben einfach das Problem, Fachpersonal mit Bio-Erfahrungen zu finden", erklärt Personalleiterin Sonja Schote. Durch Beratung und Service wollen sich die Bio-Supermärkte insbesondere von den traditionellen Lebensmittelhändlern abheben.

Fachwissen ausbilden

Die Initiative richtet sich in erster Linie an arbeitssuchende und arbeitslose Menschen mit einer einschlägigen Berufsausbildung im Handelsbereich. Dazu gehören im Wesentlichen Verkäufer und Einzelhandelskaufleute.

Bei der Rekrutierung des Verkaufspersonals nimmt Basic eine Personalagentur in Anspruch, die bereits für die Regionalleiter eine Vorauswahl treffen. Durch die Vermittlung von Warenkunde und Fähigkeiten im Segment Bio soll der qualifizierte Einstieg in Unternehmen dieser Branche ermöglicht werden. Der modulare Aufbau der Weiterbildung vermittelt zum einen die Kenntnisse über die biologische Landwirtschaft.

Im warenkundlichen Bereich geht es zum anderen um Produktwissen zu Ost und Gemüse, Fleisch und Wurstwaren, Molkereiprodukten, SB-Kühlwaren, Brot- und Backwaren sowie Trockensortiment und Nonfood-Artikel. Hauptaugenmerk wurde bei der Konzeptentwicklung auf die sachpraktische Vermittlung der Lerninhalte verwendet.

Die modular aufgebaute Ausbildung dauert zirka sechs bis neun Monate. Die Ausbildung schließt mit dem Zertifikat "Fachkraft für Bioprodukte im Einzelhandel" vor der IHK ab.

Der erste Lehrgang startete im Herbst vergangenen Jahres in der Region Köln-Bonn. In diesem Jahr ist der Lehrgang auch an den Standorten Berlin und München in Planung. Im Gespräch ist außerdem der Standort Frankfurt. (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats