Wildfleischhändler zu Geldstrafe verurteilt


Der Passauer Unternehmer Karl Heinz Berger, der durch den Wildfleisch-Skandal in die Schlagzeilen geraten war, ist wegen Hinterziehung von Sozialbeiträgen zu einer Geldstrafe von 4400 Euro verurteilt worden. Der Fleischhändler hatte für die Beschäftigung von ungarischen Mitarbeitern knapp 80 000 Euro nicht an die Sozialversicherung abgeführt. Die Vorwürfe aus dem Wildfleisch-Skandal waren nicht Gegenstand des Prozesses vor dem Landshuter Amtsgericht.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats