Fachkräftemangel Betriebe tappen in in Demografiefalle

von Redaktion LZ
Donnerstag, 24. Oktober 2013
LZnet. Nur 15 Prozent der Unternehmen in Deutschland planen ihren Personalbedarf über einen Zeitraum von fünf oder mehr Jahren. Viele erkennen damit zu spät, dass sie Stellen neu besetzen müssen.
Frühwarnsysteme und eine systematische Steuerung der Personaldecke anhand von Zukunftsprognosen befinden sich vielerorts erst im Aufbau oder fehlen ganz.

Das zeigt der "Managementkompass Demografiemanagement" von Steria Mummert Consulting. Knapp die Hälfte der befragten Unternehmen geht davon aus, dass die Neubesetzung offener Schlüsselpositionen in den nächsten drei Jahren schwer sein wird.

Sieben von zehn schätzen das Risiko von Know-how-Verlusten durch das Ausscheiden von Mitarbeitern und die mögliche fehlende Nachbesetzung als hoch ein.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats