Betriebsräte sind kleine Co-Manager

von Redaktion LZ
Freitag, 26. Mai 2006
Arbeitnehmervertretungen können ein strategischer Wettbewerbsvorteil sein, so Prof. Bernd Frick, Dekan der Wirtschaftsfakultät der Privaten Universität Witten/Herdecke.



Wissenschaftliche Forschungen belegen, dass das unternehmerische Investitions- sowie das Innovationsverhalten von Mitbestimmungsmöglichkeiten völlig unbeeinflusst bleibt.

Weiterer Vorteil: Betriebsräte sorgen für weniger Entlassungen und Kündigungen. Sie haben außerdem positiven Einfluss auf die Arbeitsproduktivität.

Darüber hinaus werde signifikant mehr in die berufliche Erstausbildung und in die Weiterbildung der Mitarbeiter investiert. "Die große Mehrheit der Betriebsräte verstehe sich weniger als Klassenkämpfer, sondern als verantwortungsbewusste Co-Manager, die auch dabei helfen, dass innerbetriebliche Reorganisationsprozesse besser akzeptiert werden", betont der Dekan.

Der einzige Nachteil der in 15 Prozent deutscher Unternehmen vorzufindenden Betriebsräte besteht in einem negativen Effekt auf die Arbeitskosten. (as)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats