Geeignete Nachfolger sind rar

von Redaktion LZ
Freitag, 08. Oktober 2010
LZnet. Der Generationswechsel wird zum Problem für mittelständische Unternehmer, warnt ein neuer Report des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK).
"Mehr als ein Drittel der Unternehmer hat große Schwierigkeiten, den richtigen Nachfolger für seinen Betrieb zu finden", sagte DIHK-Präsident Hans Heinrich Driftmann bei der Vorstellung des Reports "Unternehmensnachfolge 2010" in Berlin.

Dadurch seien jedes Jahr rund 50.000 Arbeitsplätze gefährdet. Den Generationswechsel im deutschen Mittelstand bezeichnte Driftmann als "neuralgischen Punkt im Unternehmerleben". Denn wenn es nicht gelinge, die richtige Frau oder den richtigen Mann zu finden, "steht der Betrieb samt Arbeitsplätzen vor dem Aus".

In den nächsten Jahren werde die Suche nach neuen Lenkern noch schwieriger werden, prognostizierte der Verbandschef mit Blick auf die demografische Entwicklung. Denn zukünftig müssten immer mehr Betriebe den Generationswechsel meistern – und das bei einer sinkenden Zahl potenzieller Nachfolger.

In diesem Zusammenhang warnte Driftmann davor, Nachfolgelösungen in der Familien "durch bürokratische Hürden unnötig zu erschweren". Die Regelungen zur Erbschaftssteuer müssten einfacher werden.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats