Einstieg für potenzielle Aussteiger

von Judit Hillemeyer
Freitag, 13. Februar 2009
Die Konjunkturlage stellt im Ausbildungsjahr 2009 alle Akteure vor besondere Herausforderungen. Die Bundesregierung appelliert an die Wirtschaft, große Anstrengungen zu unternehmen, um jungen Menschen eine Ausbildung anzubieten.



Im Rahmen des Bildungsgipfels haben Bund und Länder sich auf das Ziel verständigt, die Zahl der ausbildungsfähigen jungen Erwachsenen ohne Berufsabschluss bis zum Jahr 2015 im Bundesdurchschnitt von 17 auf 8,5 Prozent zu halbieren.

"Die Bundesregierung will sich im neuen Ausbildungsjahr noch stärker um diejenigen Jugendlichen kümmern, die es schwer haben auf dem Ausbildungsmarkt", sagte Bildungsministerin Annette Schavan am Montag dieser Woche in Berlin anlässlich des Gipfeltreffens von Bundesregierung und Wirtschaft zum Ausbildungspakt. Dies sei nicht nur gesellschaftspolitisch, sondern auch ökonomisch wichtig. Deutschland werde aufgrund der demografischen Entwicklung schon bald auf jeden jungen Menschen angewiesen sein.

Die Bundesregierung startet mit den Ländern eine bundesweite Initiative "Abschluss und Anschluss", um gemeinsam mit der Wirtschaft die Ausbildungsvorbereitung und den Übergang in die Berufsausbildung zu verbessern. Das Übergangssystem soll zu einem Einstiegssystem werden, das anschluss- und anrechnungsfähig zur betrieblichen Ausbildung ist.

Mit "Jobstarter Connect", einem neuen BMBF-Programm im Rahmen der Qualifizierungsinitiative der Bundesregierung, werden außerdem bundeseinheitliche Ausbildungsbausteine eingesetzt, damit junge Menschen frühzeitig in die duale Ausbildung integriert werden oder Berufsabschlüsse nachholen können.

Das Ministerium hat zudem in Kooperation mit den Spitzenverbänden der Wirtschaft eine Pilotinitiative zur Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen ("VerA") gestartet. Sie stellt Azubis, bei denen sich während der Ausbildungszeit berufliche Schwierigkeiten abzeichnen, einen Ausbildungsbegleiter zur Seite. Die Begleiter arbeiten ehrenamtlich und werden aus dem Kreis des Senior Experten Service (SES) gewonnen. (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats