Bio-Eier angeblich falsch etikettiert


Ein Eier-Produzent aus Brandenburg soll in großem Umfang Eier als Freiland- und Bio-Eier um- bzw. falschetikettiert haben. Nach Angaben der Tierschutzorganisation Peta seien so täglich bis zu 300.000 umdeklarierte Eier auch über einen Biohof in Sachsen-Anhalt an Handelsunternehmen vertrieben worden. Der beschuldigte Betrieb hat die Vorwürfe als "haltlos" zurückgewiesen. Peta veröffentlichte auf ihrer Website selbst gedrehte Videoaufnahmen, die belegen sollen, dass der Eier-Produzent Landkost in zwei Betrieben in Spreenhagen und Bestensee Hühner in "tierquälerischer Bodenhaltung hinter einem Gitterverschlag" und ohne gesetzlich vorgeschriebenen Auslauf halte.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats