Rückrufaktion von Bio-Ware


LZ|NET. Schon im Januar dieses Jahres ist offenbar bekannt gewesen, dass verseuchter Weizen aus ökologischem Anbau angeboten wurde. Rückstände des verbotenen Unkrautvernichtungsmittels Nitrofen hat etwa der Babynahrungshersteller Hipp bei von ihm untersuchten Rohstoffen festgestellt. Diese Rohstoffe wurden aber nicht in seinen Produkten verwendet. Ein Rückruf war somit nicht notwendig. Fälschlicherweise hatten Medien von einer Rückrufaktion von Hipp berichtet.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats