Falsche Deklaration Bio-Fleisch-Affäre erreicht Edeka


Vom mutmaßlichen Betrug mit Bio-Schweinefleisch in Mecklenburg-Vorpommern ist auch Deutschlands größter Einzelhändler Edeka betroffen. Wie das am Samstag erscheinende Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" berichtet, hat ein unter Betrugsverdacht stehender Landwirt aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim Edeka beliefert. Er soll konventionell aufgezogene Schweine als Bio-Tiere verkauft haben. Die Staatsanwaltschaft Schwerin ermittelt gegen den Mann.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats