Bio-Branche schafft Arbeitsplätze

von Judit Hillemeyer
Freitag, 10. Oktober 2008
Umweltschutz und Bio sichern Arbeitsplätze. Eine Untersuchung im Auftrag des Bundesumweltministeriums beziffert die Zahl der Beschäftigten im Umweltschutz in Deutschland auf 1,8 Millionen.



Zirka 170.000 von ihnen, so Schätzungen des Presseforums Bio-Branche zufolge, arbeiten in den Bereichen der Bio-Branche als Erzeuger, Hersteller, Händler, Dienstleister oder in den entsprechenden Verbänden. Allein 26.820 zertifizierte Betriebe (Erzeuger, Hersteller und Verarbeiter) von Bio-Lebensmitteln gibt es laut Erhebung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung in Deutschland.

Hinzu kommen die Unternehmen und Beschäftigten in den Bereichen Groß- und Einzelhandel, Gastronomie und Außer-Haus-Verpflegung bei Verbänden und Dienstleistern.

Europäischer Marktanteil

Bio-Lebensmittel erreichten 2007 laut der Zentrale Markt- und Preisberichtstelle GmbH (ZMP) mit Sitz in Bonn einen Inlandsumsatz von 5,45 Mrd. Euro, das entspricht einem Marktanteil von zirka 3 Prozent.

Immer mehr Menschen biete Bio eine berufliche Perspektive und schaffe auf den Ebenen der Erzeugung, der Verarbeitung und des Handels Arbeitsplätze, gerade auch außerhalb der Ballungsräume, betont Elke Röder, Geschäftsführerin des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren Herstellung und Handel e.V. (BNN).

Doch die Arbeitsplatzpotenziale würden nicht ausgeschöpft, da trotz guter Entwicklung am Bio-Markt der Bio-Landbau in Deutschland nicht in gleichem Maße wächst. "Seit fünf Jahren geht die Schere zwischen dem Wachstum des Bio-Markts und dem der Anbaufläche immer weiter auf", kritisiert Thomas Dosch, Präsident von Bioland.

Ausbildung bei Alnatura

Dennoch gibt es viele positive Beispiele: Mit Beginn des Ausbildungsjahres 2008 arbeiten bei dem Supermarktbetreiber Alnatura insgesamt 108 Lehrlinge. Die Ulrich Walter GmbH (Lebensbaum), Diepholz, die Kaffee, Kräuter, Tees und Gewürze vertreibt, beschäftigt zurzeit rund 90 Mitarbeiter.

Um qualifizierten Nachwuchs für die Bio-Branche zu fördern, ist Lebensbaum Mitstifter der Professur für Ernährungsökologie an der Universität Münster.

Der Naturkosmetikhersteller Logocos im niedersächsischen Salzhemmendorf beschäftigt aktuell 250 Mitarbeiter in Produktion, Verwaltung und Vertrieb und ist der wichtigste Arbeitgeber in der Gemeinde.

Auf den Höfen des größten deutschen Anbauverbands Bioland arbeiten mehrere tausend Menschen in vielfältigen Berufen. Die Landwirte investieren in neue Produktionszweige und innovative Vermarktungsformen wie Lieferservice. Das schafft neue Arbeitsplätze.

Der Anbauverband Demeter setzt einen besonderen Akzent. Auf fast 140 Bauernhöfen - das sind rund 10 Prozent der gut 1.400 deutschen Demeter-Betriebe - finden auch Menschen mit Behinderungen Arbeit. (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats