Bildungspolitik Bologna-Prozess in der Diskussion

von Redaktion LZ
Donnerstag, 21. Mai 2015
LZnet. Lob und Tadel erntet der Bologna-Prozess, der jetzt in Eriwan überprüft wurde. Inzwischen ist der Bachelor in 48 Staaten eingeführt und vor dem Master der erste berufsqualifizierende Hochschulabschluss. Die Wirtschaft pocht auf mehr Praxisrelevanz der Studiengänge.
Medienberichten zufolge wollen die Bildungsminister der Bologna-Staaten Uni-Kooperation mit Unternehmen stärken und praxisnähere Studiengänge anbieten. Holger Burckhart, stellvertretender Präsident der Hochschulrektorenkonferenz, hält das für sinnvoll, mahnt aber in der "Süddeutschen Zeitung", die Hochschule müsse sich "kritische Distanz zu Begehrlichkeiten der Industrie wahren".

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats