Bon appétit muss abspecken


LZ|NET. Enorme Verluste aus Randaktivitäten zwingen den drittgrößten Schweizer Lebensmittelhändler Bon appétit Group AG zu einer radikalen Schrumpfkur. Außer dem Einkaufsportal LeShop trennte sich das Unternehmen nun auch von seinen Starbucks-Aktivitäten Swiss-Star und Austrian-Star. Noch auf dem Prüfstand steht das Joint Venture mit der deutschen Lekkerland Europa Holding AG. Ein Loch von insgesamt 53 Mio.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats