Personalplattform für Brauereien

von Judit Hillemeyer
Freitag, 27. Mai 2005
Sieben Brauereien gründen virtuelle Plattform für das Personalmanagement. Informationen und Beratung durch einen Coach sollen Personalleiter bei ihrer täglichen Arbeit unterstützen.



"Viele Brauereien haben in der Ausrichtung eines effektiven Personalmanagements Nachholbedarf", sagt Volker Arens, Leiter Personal und Recht bei Veltins. Es käme in Zukunft vor allem darauf an, Personalpolitik in den mittelständisch geprägten Unternehmen aktiv zu gestalten.

Dieses Motiv bewegte sieben Brauereien eine Internet-Plattform für Personalmanagement zu gründen. Sie soll sich neben inhaltlicher Expertise vor allem durch ihre Nähe zur Brauindustrie auszeichnen, betont Arens.

In diesem Rahmen hat Arens die Funktion des Vorsitzenden im neu gegründeten Fachausschusse für Personalmanagement übernommen. Sein Stellvertreter ist Dr. Thomas Dombrowski, Personalleiter der Holsten Brauerei.

Neben Veltins und Holsten sind an dem Projekt Bitburger, Warsteiner, Rolnick, Berliner Schultheiss, Karlsberg und Stauder beteiligt. Die Versuchs- und Lehranstalt für Brauerei (VLB) in Berlin habe sich aufgrund ihrer wissenschaftlichen Anerkennung im Markt und ihrer Dienstleistungsmentalität als entsprechender Partner herauskristallisiert.

Aktuelle Themen bearbeiten

Wesentliche Punkte, die laut Arens sowohl Geschäftsführern als auch Personalleitern unter den Nägeln brennen, sind die Rekrutierung von Mitarbeitern, eine ausgewogene Personal- beziehungsweise Altersstruktur in den Unternehmen, variable Vergütungssysteme sowie Kennzahlen und Steuerungsgrößen im Personalbereich, so Arns.

Die Plattform soll den Brauereien sowohl einen informativen als auch praktischen Mehrwert bieten. Daher wurde für die Unternehmen der Branche ein Portfolio an HR-Services zusammengestellt, die für Mitglieder der Versuch- und Lehranstalt für Brauerei im Mitgliedsbeitrag enthalten sind.

Dazu gehört zum Beispiel ein monatlicher Informationsbrief. Außerdem soll den Mitgliedern künftig ein eintägiges Human-Resources-Coaching zur Verfügung stehen. Der Coach wird die einzelnen Personalabteilungen auf ihre Stärken und Schwächen hin analysieren, erklärte Arens.

Auf diesem Weg erhalten die Personalleiter die Möglichkeit "einer neutralen Status-quo-Beurteilung ihres Personalmanagements im Vergleich zu Unternehmen der Branche". Darüber hinaus diskutiert der Coach Optimierungs- und Veränderungsansätze, die unmittelbar in die Personalarbeit einfließen können.

Begleitet wird das Projekt von der HR-Beratungsfirma Kirch Consult in Köln, die sich mit Marc Emde auf die Begleitung von Unternehmen der Brau- und Getränkeindustrie auf das Personalmanagement spezialisiert hat.

Die Services und Leistungen des Fachausschusses für Personalmanagement sind auf der Homepage vlb-personalmanagement.org der Versuchs- und Lehranstalt für Brauerei im Einzelnen dargestellt. An dem Projekt können sich weitere Brauereien beteiligen und engagieren. "Uns ist es in der heutigen Zeit wichtig, Impulse und Ideen für eine Neuorientierung im Personalmanagement zu bekommen", so Arens. (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats