Burger King: Vergleichende Werbung untersagt


Burger King: Vergleichende Werbung untersagt Die Fast-Food-Kette Burger King darf nicht mehr damit werben, daß ihre Produkte besser schmecken als die des Konkurrenten McDonald's. Das hat die Zivilkammer des Landgerichts Köln entschieden. Nach der jetzt veröffentlichteneinstweiligen Verfügung untersagte das Gericht auf Antrag von McDonald's Burger King, weiter für die Produkte Whopper und King Pommes mit der Behauptung zu werben, diese schmeckten einer Mehrheit von Testpersonen besser als McDonald's-Produkte.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats