Weiterbildung Category Management live trainieren

von Silke Biester
Donnerstag, 10. Juli 2014
Virtuelle Shopping-Mall: Emmas-Enkel-Chef Benjamin Brüser
GS1 Germany
Virtuelle Shopping-Mall: Emmas-Enkel-Chef Benjamin Brüser
GS1 Germany setzt im erweiterten Knowledge Center auf Live-Installationen. Die Fortbildung zum zertifizierten Category Manager wird künftig in einem nachgebauten Supermarkt durchgeführt.
Mehr als 300 Gäste nutzten vergangene Woche die Gelegenheit, die Veränderungen des Knowledge Centers von GS1 Germany persönlich zu begutachten. 7,5 Millionen Euro hat die Branchenorganisation in den Ausbau um 1.500 Quadratmeter investiert. Die erweiterte Fortbildungseinrichtung hat dadurch eine neue Dimension erhalten.

Der Neubau bietet nicht einfach zusätzliche Konferenzräume nach üblichem Muster. "Wir setzen auf ganz neue Formen der interaktiven Informationsvermittlung", sagt GS1-Geschäftsführer Jörg Pretzel. Live-Installationen stehen im Mittelpunkt. Sie sollen praktische Lernerfahrung in einer realitätsnahen Umgebung ermöglichen.

Ein nachgebauter Supermarkt mit 700 Artikeln dient als Trainingszentrum für die Prozesse des Category Managements. Er ist mit branchenüblicher, modernster Technologie ausgestattet, so dass sämtliche Warenwirtschaftsprozesse vom Bestellmanagement bis zum Selfcheckout über die implementierten Systeme abgewickelt werden. Eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit der Markenartikelindustrie sorgt dafür, dass die Regalbestückung dauerhaft aktuell bleibt.

Mithilfe von interaktiven Anwendungen lernen Workshop-Teilnehmer alles über den praktischen Einsatz der GS1-Standards in der Wertschöpfungskette. Prozessoptimierung wird in Anwendungsbeispielen nachvollziehbar.

Zukunftsweisende Technologien vor Ort ausprobieren

Auch zukunftsweisende Technologien können vor Ort ausprobiert werden. Ein Beispiel ist die "virtuelle Shopping-Mall", die in Kooperation mit dem Multichannel-Startup "Emmas Enkel" betrieben wird. Besucher des Knowledge Centers können 250 Artikel per QR-Code bestellen. Die Lieferung erfolgt per DHL noch am gleichen Tag, wenn der Einkauf vormittags ausgelöst wurde.

Begrüßt die Gäste: GS1-Geschäftsführer Jörg Pretzel
Weitere Live-Komponenten sind auf die Prozesse benachbarter Branchen ausgerichtet. Für den Bargeldverkehr, für Apotheken und Krankenhäuser sowie den Modehandel führt GS1 am Kölner Standort Standards und Prozesse vor. Neben RFID-basierter Bestandskontrolle bietet etwa ein Fashion-Store Anschauungsunterricht für die Möglichkeiten zur Verknüpfung von stationärem Geschäft mit dem Online-Verkauf.

Ein "Mobile-Mirror" gibt potenziellen Kunden nicht nur die Möglichkeit, sich bei der Anprobe von hinten zu betrachten. Er ist zudem mit Facebook und anderen Plattformen vernetzt. Das Spiegelbild kann per Touchscreen direkt an Freunde versandt werden.

Innerhalb der 112 Länderorganisationen des GS1-Netzwerks gilt das neue Tagungszentrum als beispielhaft, berichtet Pretzel in seiner Eröffnungsrede. Die praxisnahe Schulungsumgebung werde möglicherweise auch an weiteren Standorten installiert.

 

(sb)

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats