Coaching am heißen Draht

von Judit Hillemeyer
Freitag, 25. Januar 2008
Astrid Weidner, Coach
Astrid Weidner, Coach
Das Expertenteam "Unter vier Ohren" bietet neben dem herkömmlichen Beratungsgespräch eine spezielle Form an, nämlich das Coaching via Telefon. Astrid Weidner ist eine der acht speziell ausgebildeten Mitarbeiterinnen.



Wer ist Ihre Zielgruppe?

Insbesondere vielbeschäftigte oder reisende Führungskräfte wissen das flexible Angebot des Telefon-Coachings zu schätzen. Aber auch Menschen, die aufgrund ihrer Wesensart in belastenden Situationen die Kommunikation am Telefon bevorzugen.



Welche Vorteile bietet die Methode im Vergleich zur herkömmlichen Präsenz-Beratung?

Es ist deutlich flexibler und somit für Führungskräfte mit ohnehin engem Zeitbudget und für dringende Situationen eine echte Alternative. Natürlich verzichten wir bei der Arbeit am Telefon auf die visuelle Komponente. Die daraus entstehende Teilanonymität trägt dazu bei, dass sich Klienten schnell öffnen. Zudem werden Dinge am Telefon oftmals ohne große Umschweife formuliert.

Der eigentliche Vorteil besteht aber in den Opportunitätskosten. Außerdem hat der Coach bei der Honorargestaltung etwas mehr Spielraum.



Welche Themen und Situationen werden am Telefon besprochen?


In diesem Rahmen reflektieren unsere Klienten mit einem Profi über berufliche oder persönliche Entwicklungen. Die Themen reichen von Persönlichkeitsfragen, wie der Profilentwicklung und dem Selbstmanagement über Orientierungswünsche bis hin zur Strategie- und Krisen-Reflektion, Karriereplanung und Führungsherausforderungen. Über unseren Beraterpool können wir ein breit gefächertes Repertoire bedienen, da jeder von uns seine Spezialgebiete hat.



Sie selbst sind blind. Welche spezielle Fähigkeit bringen Sie als Coach mit?


Als systemischer Coach habe ich eine vermeintliche Schwäche zu einer Stärke gemacht. Menschen aktiv zuzuhören, mit ihnen über einen konzentrierten Dialog Situationen zu reflektieren und daraus Hilfe zur eigenen Situationsbewältigung und Lösungsfindung zu ziehen, ist eine spezielle Fähigkeit, die ich mir in meinem Leben naturgemäß erarbeiten musste. Für mich ist das gesprochene Wort das mit am besten ausgebildete Kommunikationsinstrument. (juh)

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats