Deutsche Coke-Tochter muss für CCE AG bluten


LZ|NET. Nicht nur die vorangegangenen, auch die Bilanz 2005 der Coca-Cola GmbH, legt den exorbitanten Berichtigungs- und Restrukturierungsbedarf des beherrschten Berliner Abfüllers CCE AG offen. Zu den Belastungen aus den Vorjahren mit einem Gesamtverlust von 422,8 Mio. Euro addieren sich 2005 zusätzliche Fehlbeträge in Höhe von 162 Mio. Euro. An der CCE AG war die deutsche Tochter des amerikanischen Softdrink-Riesen 2005 mit 41,93 Prozent beteiligt; außerdem besteht ein Beherrschungsvertrag mit außenstehenden Aktionären, der Ende dieses Jahres ausläuft.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats