DIHK will mehr Studenten ohne Abi

von Redaktion LZ
Freitag, 17. August 2012
LZnet. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) spricht sich für eine stärkere Durchlässigkeit der Bildungssysteme aus. Zwar sei die Zahl der Studierenden ohne Abitur einer aktuellen Studie zufolge minimal gestiegen, stelle aber mit 2,1 Prozent eine deutliche Ausnahme dar.
Im Prinzip sei der Hochschulzugang für beruflich Qualifizierte bundesweit möglich. Doch die Universitäten müssten sich mehr öffnen und ihre Zulassungsverfahren vereinfachen. Darüber hinaus seien spezielle, neu zu schaffende Studienangebote sinnvoll.

Für besonders qualifizierte Kandidaten und Inhaber hochwertiger Weiterbildungsabschlüsse müsse auch der direkte Zugang zu einem Masterstudium ohne vorherigen Studienabschluss möglich sein, fordert der DIHK. Die mangelnde Anerkennung beruflicher Qualifikation verlängere zudem unnötig die Studienzeiten.

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats