DSD-Vorstand weist "Verdächtigungen" zurück


LZ|NET. Die Duales System Deutschland (DSD) GmbH tritt die Flucht nach vorn an. In einem Schreiben an das Bundesumweltministerium (BMU) und das Länderressort Nordrhein-Westfalens sorgt Vorstand Stefan Schreiter für Klarstellung. Er weist darin Gerüchte zurück, wonach der Investmentfonds und DSD-Eigner Kohlberg Kravis Roberts & Co (KKR) sich im Zuge der Übernahme des Unternehmens 2004 bei Rückstellungen bedient habe.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats