Danone muss Kartellbußgeld zahlen


Der französische Nahrungsmittelkonzern Danone muss endgültig ein EU-Bußgeld von 42,4 Mio. Euro wegen verbotener Absprachen auf dem belgischen Biermarkt zahlen. Das höchste EU-Gericht, der Europäische Gerichtshof (EuGH), wies in Luxemburg eine Klage des Konzerns komplett ab. Es ist keine Berufung mehr möglich. (Az.: C-3/06P) Die EU-Kommission war 2001 gegen das Bierkartell in Belgien eingeschritten und hatte gegen die führenden Hersteller, darunter auch den "Stella-Artois"-Hersteller Interbrew (heute InBev), Strafgelder verhängt.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats