Datenklau ohne Schuldbewusstsein

von Redaktion LZ
Freitag, 15. Februar 2013
LZnet. Beim Jobwechsel nimmt jeder zweite Mitarbeiter vertrauliche Daten von seinem alten Arbeitgeber mit. 40 Prozent davon wollen die geklauten Informationen bei dem neuen Unternehmen nutzen, so eine in sechs Ländern durchgeführte Studie des IT-Unternehmens Symantec.
Das mangelnde Schuldbewusstsein der Angestellten werde indirekt von den Unternehmen durch Passivität gestützt, heißt es. 68 Prozent der Befragten geben an, dass ihr neuer Arbeitgeber nichts gegen die Nutzung der Daten hat. Und auch nur 47 Prozent der beklauten Firmen gehen gegen den Missbrauch vor.

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats