Demografie Generationen müssen kooperieren

von Redaktion LZ
Dienstag, 01. Dezember 2015
Bei steigendem Rentenalter und kürzeren Studienzeiten könnten in naher Zukunft bis zu fünf Generationen von Arbeitnehmern zusammenarbeiten. Das Aufeinandertreffen birgt nicht nur Chancen des Wissenstransfers, sondern führt auch zu Konflikten.

Wie in der Studie "The 2015 Workforce View in Europe" von ADP aufgezeigt wird, erleben schon jetzt 67 Prozent der Beschäftigten in Europa Konflikte zwischen den Generationen am Arbeitsplatz. Sie sind besonders akut in Italien (77 Prozent), Spanien und Polen (jeweils 73 Prozent).

Immerhin jedes zehnte Unternehmen plant, Mitarbeiter nach ihrem Ruhestand als Berater weiter zu beschäftigen, um dem Verlust an Fachwissen vorzubeugen.

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats