BA vermittelt Erntehelfer

von Judit Hillemeyer
Freitag, 25. Mai 2007
Die Bundesagentur für Arbeit (BA) bietet auch in diesem Jahr den Landwirten ihre Unterstützung bei der Gewinnung von Arbeitskräften für die Ernte an. "In unserem Pool stehen inländische Bewerber zur Verfügung" sagte BA-Vorstandsmitglied Heinrich Alt vergangene Woche in Nürnberg. "Jedes Jahr benötigt die Landwirtschaft zahlreiche Saisonarbeitskräfte, um die Obst-, Gemüse und Weinernte zu bestreiten", so Alt.



Viele dieser Arbeitskräfte werden aus dem Ausland angeworben, um für eine beschränkte Zeit auf den deutschen Feldern zu arbeiten. Im Jahr 2006 wurde in zirka 300 000 Fällen eine Arbeitsgenehmigung für ausländische Saisonarbeitnehmer in der Landwirtschaft und im Hotel- und Gaststättenbereich erteilt.

Nach der so genannten Eckpunkteregelung der Bundesregierung dürfen die in einem Betrieb beschäftigten ausländischen Saisonkräfte allerdings 90 Prozent der Zulassungen des Jahres 2005 nicht überschreiten.

Ziel der Bundesregierung ist es, mehr inländische Arbeitslose als Saisonarbeiter zu vermitteln und gleichzeitig den Arbeitgebern Planungssicherheit für die Ernte zu geben. In diesem Jahr haben die Arbeitgeber bis Mai rund 178.000 ausländische Saisonarbeitskräfte angefordert. Das sind 10.000 weniger als im Vorjahr und 40.000 weniger als im Jahr 2005. (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats