Kritik ist eine kostenlose Beratung

von Redaktion LZ
Freitag, 24. Juni 2005
Votragsrunde, Foto: IBM Mediapool
Votragsrunde, Foto: IBM Mediapool
LZ|NET. Gespräche und Besprechungen gehören zum Arbeitsalltag. Gerät die Kommunikation aus den Fugen, führt sie zur Ineffizienz. Unternehmen werden im Innersten von Dialogen zusammengehalten. Ihre Qualität entscheidet über Erfolg oder Misserfolg.



"Rund 60 Prozent der Probleme im täglichen Arbeitsablauf sind zwischenmenschlicher Natur," sagt Wilhelm Engel. Ursache sei vielfach eine falsche Dialoggestaltung.

Vor 20 Jahren gründete er mit der Königsteiner Akademie eine Einrichtung mit dem Ziel, ein professionelles Training für die verbale und nonverbale Kommunikation anzubieten.

Engel hält nichts von Frontalunterricht. Er hat andere didaktische Methoden. "Verhalten muss wie im Sport trainiert werden." Nur durch ein Dialogtraining könne ein Erfolg erzielt werden.

Vielfalt entdecken

Die meisten Seminarteilnehmer hätten keine Vorstellung von der Vielfalt ihrer persönlichen und individuellen Verhaltensweisen. Viele bewegten sich in festgefahrenen "emotionalen Rillen", die sie nur schwer verlassen können.

"Wir verfolgen die Strategie der kleinen Schritte", sagt Engel. Geübt wird dabei nicht nur der Dialog im Zwiegespräch und der Gruppe, sondern auch die freie Rede.

"Redner sollen während des Sprechens ihren Vortrag aktiv gestalten, um die Aufmerksamkeit ihrer Zuhörer immer wieder aufs Neue zu gewinnen." Wichtig sei, angstfrei zu sprechen.

Durch das Üben werde das Lernen zum Erleben - für den Akademieleiter das beste Konzept, sich neue Verhaltensweisen anzueignen.

Wahrnehmung stärken

"Um das eigene Verhalten ändern zu können, muss an erster Stelle die Selbstwahrnehmung gestärkt werden", so Engel. Der größte Teil seiner Klientel sei erstaunt ob der breiten Palette an Verhaltensmöglichkeiten, die sie an sich selbst noch nicht entdeckt hatten.

Dabei geht es nicht darum, Verhaltensweisen bei einem Menschen um 180 Grad zu drehen, sondern das, was er an Potenzial hat, an die Oberfläche zu bringen.

In der heutigen Arbeitswelt sei die Kommunikation aggressiver als noch vor zehn Jahren. Die Ursache liegt in der allgemeinen wirtschaftlichen Situation Deutschlands: "Die Nerven liegen schneller blank, die Angst um den Arbeitsplatz geht um."

Mit subtilen Mitteln würden Mitarbeiter gegenüber Kollegen und Vorgesetzten in Misskredit gebracht, Informationen vorenthalten, Arbeitsabläufe blockiert. Je schlechter die Gesprächsgestaltung, desto unproduktiver agieren Menschen.

Psychische Stabilität

Vor diesem Hintergrund haben sich die Anforderungen an Führungskräfte deutlich verändert. Für eine vernünftige Dialogführung brauche man psychische Stabilität.

Menschen mit Personalverantwortung benötigen ein "emotionales Fassungsvermögen, ohne die Balance zu verlieren oder sich beeindrucken zu lassen". Manager sollte eine positive Grundhaltung ausstrahlen. Dazu gehöre auch Zuversicht. Diese persönlichen Herausforderungen seien heute stärker gefragt denn je.

Ein zeitgemäßer Führungsstil verlange soziale und emotionale Intelligenz. Gefühle und Verhalten von Mitarbeitern sollten als Information verstanden werden und Kritik nicht als Beleidigung, sondern als "kostenlose Beratung".

Wer andere führt, "muss ein klares Vorstellungsbild entwickeln und seine Mitarbeiter ins Bild setzen". Aufmerksamkeit sei dabei wie eine zweite Währung.

Aufmerksam sprechen

In der praktischen Dialogführung haben Engel und seine Mitarbeiter die Erfahrung gemacht, dass die Seminarteilnehmer aus der Industrie tendenziell strukturierter agieren als Kandidaten aus dem Einzelhandel.

Gerade Mitarbeiter aus dem Vertrieb sind permanent mit dem Einkauf des Einzelhandels im Gespräch, den sie von ihren Produkten überzeugen müssen.

Die Seminare der Königsteiner Akademie setzen sich aus 12 bis 16 Teilnehmern zusammen. Bewusst werden unterschiedliche Branchen und Unternehmen gemischt.

In fünf jeweils dreitägigen Seminarstufen, die aufeinander aufbauen, werden beispielsweise Ausdruckskraft, emotionale Kompetenz, der Umgang mit Vorstellungsbildern bis hin zum souveränen, charismatischen Auftritt trainiert.

"Wir gehen davon aus, dass jeder auf seine individuelle Weise Charisma besitzt. Im Mittelpunkt der Kurse geht es darum, diese von Natur aus vorhandene Ausstrahlung wieder zu erlangen", sagt Engel. Darüber hinaus werden spezielle Rhetorikkurse angeboten.

Fähigkeiten verbessern

Ihre Dialogfähigkeiten verbessern Mitarbeiter von Unternehmen wie Unilever Bestfoods, Edeka, Nestlé, Danone und Freiberger Lebensmittel an der Königsteiner Akademie.

Unilever entsendete bislang rund 50 Mitarbeiter an die Akademie, ohne Ansehen von Rang und Namen - von der Sekretärin über den Vertriebsmann bis hin zum Geschäftsführer.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats