Lekkerland "Die breite Ansprache startet jetzt"

von Christiane Düthmann
Freitag, 31. Januar 2014
Schnürt ein Maßnahmenbündel: Bernhard Bingenheimer
LZ-Archiv
Schnürt ein Maßnahmenbündel: Bernhard Bingenheimer
Beim Recruiting steht Lekkerland vor besonderen Herausforderungen. Der Name des B2B-Händlers ist wenig bekannt, und potenzielle Bewerber unterschätzen seine Bedeutung. Dem tritt Lekkerland mit einer Employer-Branding-Initiative inzwischen aktiv entgegen. Personalchef Bernhard Bingenheimer erläutert den Projektablauf und skizziert weitere Pläne.




Herr Bingenheimer, Lekkerland geht seit dem vergangenem Jahr mit der Aussage "Möglich-Macher gesucht" auf potenzielle neue Mitarbeiter zu. Wie ist der aktuelle Stand?

Wir befinden uns gerade in der heißen Kick-off-Phase unseres neuen Employer- Brand-Auftritts. Denn wir sind zwar schon auf dem LZ Karrieretag 2013 mit unserem neuen Messestand an die Öffentlichkeit gegangen, die breite Bewerberansprache startet aber erst jetzt im Februar.



Wann gehen die ersten Anzeigen online?

Wir starten die neue Anzeigenkampagne just an diesem Wochenende und werben dabei ganz konkret um IT-Spezialisten. Danach werden auch unsere Online-Anzeigen im neuen Look erscheinen.



Das Kreativkonzept steht also inzwischen?

Es wurde 2013 erarbeitet und freigegeben. Wir haben im vergangenen Jahr für die deutsche Landesgesellschaft auch schon an der Umsetzung gearbeitet, die wir dieses Jahr fertigstellen wollen.



 

Wo legen Sie Schwerpunkte?

Im Fokus stehen die Karriere-Site und die Stellenanzeigen. Wir gehen davon aus, dass die neue, auf unser Macher-Konzept ausgerichtete Website spätestens zu Beginn des zweiten Quartals online geht. Die anderen europäischen Tochtergesellschaften sind derzeit dabei, die Employer Value Proposition und das Kreativkonzept länderspezifisch zu adaptieren.



Hat die Initiative bereits Auswirkungen auf die Bekanntheit von Lekkerland als Arbeitgeber?

Leider haben wir diese in der Vergangenheit weder generell noch bei bestimmten Bewerbergruppen konkret erfasst. Insofern fehlen uns Vergleichsdaten.

 



Welche weiteren Maßnahmen planen Sie ?

Auf unserer Karriere-Site wollen wir nicht nur Lekkerland als Arbeitgeber ansprechend darstellen, sondern Interessierten auch den Bewerbungsweg erleichtern. Deshalb bringen wir mit "Success Factors" gerade eine neue Bewerbermanagement-Software zum Einsatz. Kommunikativ stehen 2014 Aktivitäten im Bereich Social Media, die Ansprache von Berufserfahrenen sowie Messeauftritte zur Kontaktaufnahme mit potenziellen Auszubildenden an.



 

Gibt es auch Aktivitäten, die sich nach innen richten?

Die Attraktivität eines Arbeitgebers hängt auch von der Unternehmenskultur ab. Deshalb haben wir uns konkrete Maßnahmen verordnet, die uns helfen sollen, diese sehr viel deutlicher an unseren Unternehmenswerten auszurichten.



Wie messen Sie den Erfolg ihres Projekts?

Wir werden ab dem Start der neuen Anzeigenkampagne zum Beispiel die Anzahl der Bewerber auf eine Ausschreibung oder die Zeit von der Schaltung einer Anzeige bis zur Besetzung einer Stelle messen. Zudem werden wir beobachten, von welcher Quelle, Website oder Karrierebörse, sich ein Bewerber bei uns meldet.

(cd)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats