Digitalisierung Moderne Personalarbeit braucht Systeme

von Julia Wittenhagen
Freitag, 25. November 2016
Zur zukünftigen Rolle der Personalarbeit hat Cornerstone die Studie "Mitarbeiter der Zukunft" vorgelegt. Dafür wurden 1.352 Personaler und Fachabteilungsleiter in 16 Ländern interviewt.

Mit der Umfrage gewann der kalifornische Spezialist für Talentmanagement-Software Einblicke in die Probleme und Bedürfnisse der Personaler in Europa. Auffällig: Gerade in Deutschland sei das Rollenverständnis sehr konservativ auf administrative Aufgaben wie Mitarbeiterrekrutierung, Gehaltsabrechnung und Mitarbeiterverwaltung fokussiert. Führungskräfte wie Personaler erleben HR-Prozesse wenig effizient als "bedeutende Quelle der Frustration". Zugleich verdeutlicht die Wunschliste der Fachabteilungen, wie HR zukünftig strategisch besser unterstützen kann: Bei der Verwaltung von Mitarbeiter-Skills, dem Zusammenführen dieser Skills mit den Anforderungen sowie der Entwicklung von Führungsqualitäten.

Europaweit kommt die Studie zu drei Kernergebnissen: 1. Flexibel und standortunabhängig arbeiten zu können, erhöht die Zufriedenheit der Mitarbeiter signifikant. Allerdings gibt es ein Nord-Süd-Gefälle, so dass jedes Land andere Lösungen braucht. 2. Stark wachsende Unternehmen nutzen häufig kollaborative Praktiken, interne Mitarbeitermobilität und kollektive Lernsysteme. "Wir sehen die Organisation von Teamarbeit als wichtige Aufgabe von HR", betont Cornerstone-Berater Geoffrey de Lestrange. Die Fachabteilungen würden Kompetenz von HR erwarten, um die Geschwindigkeit von Prozessen zu erhöhen. HR aber halte langfristige Nachfolgeplanung oder Kompetenzmanagement für wichtiger. 3. Die viel debattierte Mitarbeiterbewertung wandelt sich von einem formellen Termin zur kontinuierlichen Managementpraxis. Nicht ohne Eigeninteresse resümiert Cornerstone, dass Systeme zu Leistungsanalyse, Vergütungsplanung, Workforce Skills Modelling die Rolle von HR entscheidend modernisieren können.

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats