Notschlachtungen möglich


Wegen der neuen Dioxinfunde in Tierfutter in Brandenburg rechnen die Behörden mit Zwangstötungen betroffener Tiere, wenn Grenzwerte überschritten werden. Mittlerweile sei auch Österreich als Abnehmer des verseuchten Tierfutters unterrichtet worden, sagte ein Sprecher des brandenburgischen Landwirtschaftsministeriums in Potsdam. Demnach müssen jedoch nur zum Verzehr vorgesehene Nutztiere getötet werden, die das dioxinbelastete Futter bekamen, nicht jedoch Haustiere oder Reitpferde.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats