Douglas eröffnet Winter-Camp

von Judit Hillemeyer
Freitag, 07. März 2008
Douglas-Winter-Camp in Davos Klosters
Douglas-Winter-Camp in Davos Klosters
Bewerbungsgespräche finden eher in schnöden Büros als in luftiger Höhe statt. Es geht auch anders. Die Douglas-Gruppe lud Hochschulabsolventen nicht nach Hagen, sondern in die Schweizer Berge zum ersten Winter-Camp ein. Dort präsentierten sich Bewerber und Arbeitgeber.



Die Idee ist nicht ganz neu. Während Lidl vor zwei Jahren seine Bewerber im Discount-Stil in die Neusser Ski-Halle bei Düsseldorf führte, bot Douglas die Luxus-Variante in Graubünden: Fünf Tage Winter-Camp im Edelskigebiet Davos Klosters. Pulverschnee statt Kunstschnee.

Die Idee entstand im Sommer vergangenen Jahres. Vor dem Hintergrund des zunehmenden Fachkräftemangels und der allgemeinen Demographieentwicklung nimmt der Wettbewerb um qualifizierte Bewerber zu. "Das Winter Camp ist ein Baustein im Rahmen unseres Employer Branding", sagte Claus Eckmann, Fachbereichsleiter Personalmarketing und Recruiting.

In der Atmosphäre der Schweizer Berge lernten sich Arbeitgeber und Bewerber ungezwungener und besser kennen als in traditionellen Vorstellungsgesprächen. Ziel und Zweck: Die Bewerber "sollten zu unserer Unternehmenskultur passen", meint Eckmann.

Gruppenarbeit in Schweizer Skihütte
Ihm geht es nicht nur um betriebswirtschaftlich gut ausgebildete Akademiker. Gefordert sei eine hohe Entscheidungskompetenz. Sie sollten kommunikativ sein, Verantwortung übernehmen und serviceorientiert handeln. "Flexibilität, Teamarbeit und unternehmerisches Handeln sind für uns unerlässlich."

Rund 300 Interessenten bewarben sich um die Teilnahme am Winter-Camp, das im Internet und an den Partnerhochschulen beworben wurde. Die Wahl fiel auf zwölf Hochschulabsolventen, darunter zwei Studenten. Voraussetzung war "eine ausgeprägte Affinität zum Handel, gute Studienleistungen und die Begeisterung für ein Unternehmen, in dem selbstständiges Arbeiten und konsequente Kundenorientierung im Vordergrund stehen", so Eckmann.

Zehn Frauen und zwei Männer verbrachten fünf Tage mit sechs Douglas-Vertretern auf einer Schweizer Ski-Hütte. Im Fokus stand ein klassisches Assessment Center. Douglas präsentierte seine Unternehmensstruktur, in dessen Mittelpunkt die Parfümerie-Vertriebslinie und die Buchhandlung Thalia standen. Bei einer Fallstudie waren Können und Teamfähigkeiten der Kandidaten gefragt.

Claus Eckmann, Bereichsleiter Personalmarketing & Recuiting bei Douglas Holding
Claus Eckmann, Bereichsleiter Personalmarketing & Recuiting bei Douglas Holding
"Für uns war das Winter-Camp ein voller Erfolg. Alle zwölf Teilnehmer kommen in die engere Wahl", freut sich Eckmann. Mit ihnen werden jetzt Bewerbungsgespräche in Hagen geführt. Aktuell sind zehn Positionen vor allem im Vertrieb bei Parfümerie Douglas und Thalia vakant. Ein Trainee-Programm bereitet die Kandidaten auf künftige Führungsaufgaben in den Filialen vor. Den beiden Studenten werden jeweils Betriebspraktika angeboten.

Der Spaß kam in der Schweiz nicht zu kurz. Unter dem Motto Lifestyle im Schnee waren Skifahren, Snowboarden, Rodeln, Schneeschuhwandern und Iglubauen angesagt. Vier Ski-Anfänger erhielten eigens Unterricht.

Im nächsten Jahr möchte Eckmann das Karriere-Event wiederholen. Zu den Investitionskosten äußerte er sich nicht. Beim Führungsnachwuchs setzt die Douglas-Gruppe nicht nur auf Akademiker, sondern auch auf die Weiterqualifizierung von Mitarbeitern aus den eigenen Reihen. "Der Mix macht es", betonte der Fachbereichsleiter. (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats