Globaler Handel braucht Virtuosen

von Judit Hillemeyer
Freitag, 13. Mai 2005
Prof. Dr. Bernd Hallier
Prof. Dr. Bernd Hallier
Die European Retail Academy ist eine Alma Mater ohne Raum und Zeit. Sie versteht sich als virtuelle Akademie - als Netzwerk zwischen internationalen Hochschulen. Ziel ist, Handelswissen thematisch verstärkt in den Universitäten zu verankern.



Die European Retail Academy (ERA) ist eine europäische Informationsplattform zwischen Handelspraxis und institutioneller Handelsforschung. "Ziel ist es, das Wissen um den globalisierten Handel zu fördern", sagt Prof. Dr. Bernd Hallier.

"Der Geschäftsführer des Euro-Handelsinstituts (EHI) in Köln ist Initiator der Idee. Mit der Institution soll der akademische Führungsnachwuchs besser auf die Anforderungen des internationalen Handels vorbereitet werden.

Dass international agierende Einzelhandelsfilialisten mittelfristig Bedarf an gut ausgebildetem akademischem Nachwuchs sehen, zeigt eine Studie des EHI. Gefordert ist vor allem eine stärkerer Praxisbezug. "Wenn Hochschulen kein Selbstzweck sind, dann müssen sie mit der Nachfrage ihres Produktionsausstoßes - nämlich Handel, Industrie, Dienstleister - in einen Dialog treten", findet Hallier.

Unter dieser Prämisse versucht er, Wissenschaftler und Handelsmanager zusammenzubringen, Lehrpläne abstimmen, Gastprofessuren einzurichten und den Studentenaustausch zu fördern.

Im Fokus stehen in erster Linie die Fachbereiche Volks- und Betriebswirtschaft. Unterstützt werden Bachelor, BA- und MBA-Studenten, Diplomanden, Doktoranden sowie Juniorprofessoren.

"Eine österreichische Studentin, die an der Europäischen Fachhochschule in Brühl studiert, wird als Erste an einem Austauschprogramm teilnehmen.

Universität Dortmund
"Sie wird ein Semester in Moskau studieren und dort ein Praktikum bei einem internationalen Handelsunternehmen absolvieren. Zur Anerkennung des Auslandssemesters werden derzeit Gespräche mit den Ministerien geführt.

Bislang konnte Hallier 21 Mitglieder aus zwölf Ländern gewinnen. Darunter sind Hochschulen und Universitäten in Brühl, Lyon, Prag, Moskau, Madrid und Salzburg. Der EHI-Chef übernimmt als geschäftsführendes Kuratoriumsmitglied die Koordination.

Das erste Summercamp zum informellen Austausch wird im Juli dieses Jahres in Kiew stattfinden. Teilnehmen werden Hochschullehrer und Handelsmanager. Langfristig will Hallier die European Retail Academy mit einem Kongress in die Fachmesse Euroshop integrieren.

Derzeit wirbt er für weitere Partnerschaften im In- und Ausland sowie Mitglieder und Mäzene.

Zu den Sponsoren (www.european-retail-academy.org) gehören derzeit der Medialog Verlag und die Messen Düsseldorf und Berlin. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 10 000 Euro. Hallier setzt mittelfristig auf Eigeninitiative unter den ERA-Mitgliedern, Einzelhändlern und Studenten. (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats