EU will "Made in the EU"


Die EU-Kommission stellt nationale Herkunftsangaben wie das berühmte «Made in Germany» in Frage. Die Brüsseler Behörde erwäge einen Vorschlag, für europäische Produkte die Bezeichnung «Made in the European Union» vorzuschreiben, bestätigte eine Kommissionssprecherin. Dabei werde auch der weitere Gebrauch der nationalen Kennzeichnungen auf den Prüfstand gestellt. Die «Financial Times» hatte am Montag gemeldet, die EU- Pläne könnten für Gütesiegel wie «Made in Germany» das Aus bedeuten.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats