Gericht erlaubt Punto-Verkaufsaktion bei Edeka


vwd/AFP. Das Handelsunternehmen Edeka kann ungeachtet des Widerstands des Fiat-Konzerns zunächst weiter den Kleinwagen Punto verkaufen. Das Landgericht Offenburg erlaubte die Aktion am Freitag unter Auflagen und wies damit den Antrag der Fiat Automobil AG, Frankfurt, auf Erlass einer Einstweiligen Verfügung gegen den Verkauf weitestgehend zurück. Das Angebot verstoße nicht gegen das Rabattgesetz oder die Zugabeverordnung, hieß es zur Begründung.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats