Schockstarre bei Edeka


LZ|NET. Der am Montag verkündete Rückzug von Edeka-Chef Alfons Frenk sorgt in der Branche für größtes Aufsehen. Selbst wenn die von Frenk angeführten privaten Gründe nicht in Zweifel gezogen werden: Intern wie extern wird fieberhaft nach weiteren Erklärungen gesucht. Die Nachricht hat eingeschlagen wie eine Bombe: Konzernchef Alfons Frenk gibt zum 30. April dieses Jahres die Führung der Edeka-Grupe ab.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats