Verdi zieht in Edeka-Aufsichtsrat ein


LZ|NET. Die Gewerkschaft Verdi hat im Konflikt mit Edeka um mehr Mitbestimmung in der Region Nordbayern einen Punktsieg gelandet. Seit dieser Woche sitzt ein Verdi-Vertreter im Aufsichtsrat. Bei der Aufsichtsratssitzung am Mittwoch kam es zu einem Novum bei der Edeka-Regionalgesellschaft Nordbayern-Sachsen-Thüringen: Mit dem Gewerkschaftssekretär Horst Margner wohnte erstmals ein hauptamtlicher Verdi-Vertreter dem zwölfköpfigen Aufsichtsrat bei, der die Edeka Handelsgesellschaft Nordbayern-Sachsen-Thüringen mbH kontrolliert.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats